11.06.2019

Durchdringungsfreie Anschlageinrichtung mit DIBt-Zulassung für Rundbördelfalze

Mit dem ABS-Lock Falz VI legt Hersteller ABS Safety einen neuen Personenschlagpunkt mit allgemeiner bauaufsichtlicher Zulassung (abZ) für Rundbördelfalze vor. Wie ihre Vorgänger bietet auch die sechste Generation der Anschlageinrichtung zur Absturzsicherung von Dacharbeitern eine besonders dachschonende Installation: Ohne die Dachhaut zu durchdringen, wird die Edelstahlabsturzsicherung mit den integrierten Aluminiumklemmen einfach über drei Falze festgeklemmt und schützt dann dauerhaft bis zu drei Personen.

Der für den Einsatz auf dem Metallfalzdach entwickelte ABS-Lock Falz VI basiert auf einer Unterkonstruktion, die flexibel auf Falzabstände zwischen 305 und 500 mm eingestellt wird. Gezielt für die Montage auf Rundbördelfalzdächern des Herstellers BEMO konzipiert, bietet der Anschlagpunkt ab einer Aluminimumstärke von 0,9 mm einen zuverlässigen Verankerungspunkt für die persönliche Schutzausrüstung (PSAgA) des Nutzers. Der ABS-Lock Falz VI wird am deutschen Firmensitz überwiegend aus hochwertigem Edelstahl gefertigt und mit einer witterungsbeständigen Laserbeschriftung gekennzeichnet, die deutlich langlebiger ist als die üblichen Aufkleber. Die Klemmbacken der Anschlageinrichtung bestehen aus hochfestem Aluminium, sodass das System bestmöglich für den dauerhaften Verbleib unter freiem Himmel gerüstet ist.

Der neue ABS-Lock Falz VI Rundbördel kann in Kombination mit den DIBt-zugelassenen Bauteilen des Systems ABS-Lock SYS genutzt werden, um ein vollständig bauaufsichtlich zugelassenes (abZ) Seilsystem auf dem Metallfalzdach zu errichten. Von der Zwischenstütze bis zum Seilgleiter zur Befestigung des Verbindungsmittels und Auffanggurtes lässt sich so ein Anseilschutz in nahezu unbegrenzter Länge errichten. Auf diese Weise können auch weitläufige Dachflächen unterbrechungsfrei gesichert werden.

Laden Sie die Pressemitteilung als PDF herunter.

keyboard_arrow_up