24.07.2020

Neuer Personenanschlagpunkt mit integrierter Prüfmöglichkeit

Mit dem ABS-Lock III-BE Pro-24 präsentiert Hersteller ABS Safety einen besonders robusten Personenanschlagpunkt zur gleichzeitigen Sicherung von drei Personen gegen Absturz. Eine echte Neuerung ist Möglichkeit, die Belastbarkeit der speziell für Betonuntergründe entwickelten Anschlageinrichtung über eine Mutter am Kopf zu kontrollieren. Damit wird die jährlich vorgeschriebene Überprüfung auch nach dem Einbau deutlich unkomplizierter und das Prüfergebnis ist aussagekräftiger als bei einer Sichtprüfung.

Die Montage des ABS-Lock II-BE Pro 24 ist denkbar unkompliziert: Zuerst wird ein Loch gebohrt, dieses dann gesäubert und die Stütze der Edelstahl-Anschlageinrichtung schließlich eingehämmert. Abschließend wird die Sechskantmutter am Kopf der Stütze mit einem Drehmoment von 170 Nm angezogen. Dadurch spreizt sich der Spezialdübel am unteren Ende im Beton auf und die Anschlageinrichtung ist permanent fixiert. Auf genau diese Weise kann nun auch nach abgeschlossener Montage jederzeit kontrolliert werden, ob der Anschlagpunkt noch zuverlässig im Untergrund sitzt – zur Überprüfung wird die Mutter am Kopf einfach erneut mit einem Drehmomentschlüssel angezogen.

Der neue ABS-Lock III-BE wird in Deutschland gefertigt und ist mit seiner 24 mm starken Stütze nicht nur als Einzelanschlagpunkt, sondern ebenso für die Montage von Zwischenhaltern, Kurvenelementen und Endterminals in den stärker belasteten Seilsicherungssystemen geeignet. Alle für die Montagedokumentation und jährliche Überprüfung relevanten Daten sind witterungsbeständig auf dem komplett aus Edelstahl gefertigten Anschlagpunkt eingelasert. Eine Anschlagöse zur Befestigung der persönlichen Schutzausrüstung gegen Absturz (PSAgA) gehört zum Lieferumfang.

Laden Sie die Pressemitteilung als PDF herunter.

keyboard_arrow_up